Geänderte StVO: Eltern dürfen auf dem Gehweg mitradeln

Ab 2017 dürfen Eltern ihre Kinder beim Radfahren auf dem Geheweg begleiten. Das neue Gesetz soll Familien motivieren, mehr alltägliche Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Bisher mussten Kinder bis acht Jahren den Gehweg nutzen, während die Eltern auf dem Radweg oder der Straße nebenherradelten. Durch die StVO-Novelle können Eltern den Nachwuchs nun auf dem gesamten Weg begleiten und im Blick behalten. Das gewonnene Sicherheitsgefühl für die Radfahrneulinge und für die Begleitperson soll zu mehr Fahrradfahren animieren.

Der pressedienst-fahrrad mahnt jedoch: Die Gesetzesänderung alleine schafft nicht mehr Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr. Denn gerade auf baulich von Straßen getrennten Rad- und Gehwegen können parkende Autos die Sicht auf kleine Radler versperren und damit beim Abbiegen zur Gefahr werden. Daher ist es empfehlenswert, Kinderfahrräder mit Fahnen auszustatten und durch Accessoires wie Warnwesten und Reflektoren besonders in der Dunklen Jahreszeit die Sichtbarkeit zu erhöhen.

Viele gute Ideen dafür, was Städte und Kommunen über dieses neue Gesetz hinaus für eine familienfreundliche Infrastruktur tun können, finden Sie bei den Partnerkommunen der Kampagne „Mehr Freiraum für Kinder – ein Gewinn für alle!“ und im Bereich Ideen finden.

Die gesamte Meldung des pressedienst-fahrrad zur neuen Verkehrsregelung finden Sie hier.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.