Kinder-Streifzüge durch Merzenich

Kinder-Streifzüge durch Städte und Gemeinden sind eine effektive Methode der Spielraumforschung. Das Ziel: herauszufinden, wie Kinder ihre Stadt ‚sehen‘ und welche Freiräume für sie als Spiel- und Aufenthaltsraum von Bedeutung sind. Welche Wege sind sicher, wo fehlen Wegvernetzungen? Wo sind Treffpunkte für Kinder? Gibt es Angsträume und Konfliktstellen? All diesen Fragen können auf Streifzügen beantwortet werden.

Deshalb hat die Gemeinde Merzenich im Rahmen der Kampagne „Mehr Freiraum für Kinder. Ein Gewinn für alle!“ am 11. Oktober solche Steifzüge durchgeführt. Insgesamt 16 Kinder der katholischen Grundschule Merzenich „Am Weinberg“ erkundeten, aufgeteilt in drei Gruppen, ihre Umgebung. Begleitet wurden sie auf ihren Rundgängen, deren Routen sie selbst bestimmten, vom Büro STADTKINDER und von Herrn Zeyen von der Gemeinde Merzenich.

Die Ergebnisse: Besonders wichtig sind den Kindern die autofreien Gässchen im Schulumfeld. Dort können sie sich ungestört und sicher bewegen. Um das Sicherheitsempfinden weiter zu stärken, ist es neben einzelnen Aktionen auch wichtig, dass die Wege gut beleuchtet sind. Ein weiterer Knackpunkt: Die Bereiche, in denen die Gassen in Straßen münden. Diese Bereiche sollten optisch hervorgehoben werden, um sie den Autofahrern als Schulwege kenntlich zu machen und zu besonderer Vorsicht aufzurufen.
Ein weiterer Aspekt, auf den die Kinder aufmerksam machten: Viele ohnehin schon schmale Gehwege sind häufig durch Mülltonnen versperrt, sodass die Kinder gezwungen sind, auf die Fahrbahn auszuweichen. Gemeinsam mit den Entsorgungsbetrieben möchte die Gemeinde gute  Lösungsansätze entwickeln.
Während der Streifzüge außerdem immer wieder Thema: Autofahrer, die mit zu hoher Geschwindigkeit auf den Straßen unterwegs sind. Hier könnte eine „Strafzettel“-Aktion helfen, den motorisierten Verkehr zu sensibilisieren. Dazu messen die Kinder die Geschwindigkeiten der Autofahrer und verteilen anschließend positive (Dankzettel/Engel-Bild) oder negative (Strafzettel/Denkzettel/Zitrone („Wenn Du zu schnell fährst,macht mich das sauer!“) Hinweise an die Autofahrer.

Die Streifzüge haben gezeigt: Kinder haben ein hohes kreatives und innovatives Potenzial, das die Gemeinde in ihre Projektentwicklung einbeziehen möchte.

Hier können Sie die gesamte Auswertung der Streifzüge in Merzenich ansehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.