Köln-Deutz für einen Tag autofrei

Der „Tag des guten Lebens“ fand am 18. Juni 2017 bereits zum vierten Mal in Köln statt, diesmal im rechtsrheinischen Köln-Deutz. 30 Straßen und ein Teil der Deutzer Brücke wurden dafür für den Autoverkehr gesperrt. 350 Pkw mussten ihren Parkplatz räumen, um Platz zu schaffen für die über 200 Aktionen, die die Bürgerinnen und Bürger an ihrem Tag des guten Lebens umsetzen wollten. Um 7 Uhr morgens mussten die Autos das Stadtviertel geräumt haben. Bevor die vielen Anwohner und Gäste kamen und die frei gewordene Fläche füllten, machten Anwohner Fotos von den autofreien Straßenzügen. Dabei wird klar, wie viel Raum im Alltag durch stehende Fahrzeuge belegt ist und wie viel Gestaltungsfreiraum für Fuß- und Radverkehr, für Kommunikation und für freies Spielen verloren geht – siehe Fotos.Hier gibt es mehr Informationen zum Tag des guten Lebens in Köln

Hier gibt es mehr Ideen und Aktionen zum Thema Die Straße zurückerobern

Hier zwei Beispiele: Dieselbe Straße einmal zugeparkt und frei von parkenden Autos

Köln-Deutz mit parkenden Fahrzeugen1 Köln-Deutz ohne parkende Fahrzeuge1
Köln-Deutz mit parkenden Fahrzeugen2Köln-Deutz ohne parkende Fahrzeuge2

Leave a Reply

Your email address will not be published.