Leitfaden „Spielstraßen auf Zeit“

Kommunen haben viele Möglichkeiten, mehr Freiraum für Kinder zu schaffen. Eine davon – ganz einfach umzusetzen – ist die „Spielstraße auf Zeit“. Dabei sperrt die Kommune Straßen, die zum Spielen geeignet sind, eine begrenzte Zeit lang für den Autoverkehr. Das kann das ganze Wochenende sein oder lediglich ein Nachmittag pro Woche. Der Vorteil für die Kommunen: Spielstraßen auf Zeit erzeugen lediglich einen kleinen organisatorischen Aufwand. Kosten für aufwändige Umbaumaßnahmen fallen nicht an. Der Vorteil für Kinder und Eltern: Sie können gemeinsam mit den Nachbarn aktiv werden und sich mit der Bitte um Spielraum an die Kommunen wenden – ebenfalls ohne großen Verwaltungsaufwand und hohe Kosten.

Daher hat das Land Nordrhein-Westfalen einen Leitfaden erstellen lassen, der gute Beispiele dokumentiert und zeigt, wie man eine Spielstraße auf Zeit im Konsens mit Bürgerinnen und Bürgern umsetzen kann. Der Leitfaden steht hier als Download zur Verfügung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.