Spielstraßen gegen hohe Ozonwerte

Wenn im Frühling und Sommer die Sonne wieder länger und stärker scheint, steigen in verkehrsreichen Gebieten bestimmte Schadstoffwerte in der Luft: Die UV-Strahlung verwandelt Abgaspartikel in gesundheitsschädliches Ozon. Das Umweltbundesamt (UBA) empfiehlt, bei hohen Ozonwerten auf Sport im Freien zu verzichten. Aber nicht nur Sportler, sondern auch Kinder, die bei gutem Wetter gerne und viel draußen spielen, reagieren empfindlich auf Ozon – häufig treten Atembeschwerden, Husten und Kopfschmerzen auf.
Was können Städte und Kommunen dagegen tun? Wichtig ist es vor allem, den Autoverkehr zu reduzieren. Autofreie Bereiche, Spielstraßen, und temporäre Aktionen, die für den Rad- und Fußverkehr werben, sind nur einige Beispiele.
Wollen auch Sie in ihrer Stadt oder Kommune etwas gegen Luftverschmutzung und hohe Ozonwerte und für sicheres Spielen im Freien tun? Hier geht es zu allen guten Beispielen von Städten und Kommunen, die Freiräume für Kinder schaffen und den Autoverkehr reduzieren.

Bildquelle: Pixabay

Leave a Reply

Your email address will not be published.