Studie zur Radfahrausbildung an Schulen

Slalom fahren, die Wohngegend erkunden, zur Schule und zu Freunden radeln: Viele Kinder nutzen das Fahrrad gerne als Spielgerät und Verkehrsmittel. Damit sie dabei sicher unterwegs sind, heißt es in der vierten Klasse: Radfahrausbildung für alle Schülerinnen und Schüler! In einer Studie hat die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) den aktuellen Stand der Unterrichtseinheiten für sicheres Radeln untersucht. Denn: Mit der eigenständigen Mobilität haben in den letzten Jahren auch die motorischen Fähigkeiten vieler Kinder abgenommen. Die Studie widmet sich den Fragen: Wie hat sich die Verkehrsteilnahme bei Kindern verändert? Und was bedeutet das für die Inhalte und Vorgehensweise der Radfahrerziehung? Ein Teil der Ergebnisse zeigt, dass jedes sechste Kind im Umfeld seiner Wohnung keine Möglichkeit zum Radfahren hat. Umso wichtiger ist es, Städte und Kommunen kinderfreundlich mit viel Freiraum zum Bewegen, Spielen und Radfahren zu gestalten. Die gesamte Studie und ihre Ergebnisse können Sie hier nachlesen.

Foto: www.radparcours.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.